Richtig hydrophieren!

Bauphysikalische Grundlagen zum Feuchtetransport

Termine buchen

Hannover
07.03.2019 / 13:00 – 17:00
Hamburg
18.06.2019 / 13:00 – 17:00

Zielgruppen

Sachverständige,
Energieberater im Handwerk,
Planer, Ämter und Behörden,
Bautenschutz, Bauhandwerk,
Denkmalpfleger,
Immobilien-, Wohnungswirtschaft,
Instandsetzungsbetriebe,
Architekten und Ingenieure

Seminargebühren und -zeiten

€ 95,-
13:00 Uhr - 17:00 Uhr

Downloads

Wissenskompass Download

Dozenten


Thomas Jansen

Ansprechpartner

Bernhard Remmers Akademie GmbH
Christa Schlüter

Bernhard-Remmers-Straße 13 - 49624 Löningen

Richtig hydrophieren!

Feuchtigkeit ist bei fast sämtlichen Schadensprozessen an Bauwerken in irgendeiner Weise beteiligt. Daher ist es bei praktisch jeder Bauwerksinstandsetzung notwendig, den Feuchtehaushalt der Konstruktion zu erfassen, zu erkennen, über welche Wege die Feuchtigkeit eindringen und wandern kann und zu verstehen, welche Schadensmechanismen damit verknüpft sein können. Dabei ist die Wasseraufnahme eines Bauwerks über die Fassaden, insbesondere bei Sichtmauerwerk nicht zu vernachlässigen. Hydrophobierung ist eine Möglichkeit, steinsichtige Fassaden vor einer zu großen Schlagregenbelastung und daraus erwachsender Schäden zu schützen. Damit das dauerhaft funktioniert, müssen Hydrophobierungen unter Beachtung der objektspezifischen Randbedingungen sorgfältig geplant und ausgeführt werden.

Das Seminar vermittelt, was zu beachten ist, damit eine nicht reversible Hydrophobierung am Ende nicht selbst durch falsche Anwendung zu Schäden führt. Flankiert werden die theoretischen Ausführungen von konkreten, positiven wie negativen Beispielen.

Zielgruppen

  • Planer, Architekten, Ingenieure, Baudenkmalpfleger
  • Inhaber und Mitarbeiter von Handwerks- und Bautenschutzfachbetrieben

Seminarinhalte

  • Bauphysikalische Grundlagen zum Feuchtetransport
  • Schadensmechanismen durch zu hohe Feuchtigkeit
  • Moderne und frühere Hydrophobierungsmittel verstehen lernen
  • Negativbeispiele
  • Hydrophobierung richtig machen

Die Seminargebühren beinhalten umfangreiche Arbeitsunterlagen, Getränke, Mittagessen und Teilnahmebescheinigung.

Hinweis: Die Anerkennung als Fortbildungsmaßnahme im Sinne der Fortbildungsordnung der Architekten- und Ingenieurkammern ist beantragt.