Ziegelfassaden wie neu

Wertsteigerung durch Instandsetzung

Termine buchen

Neumünster
28.03.2019 / 13:00 – 17:00
Hannover
03.04.2019 / 13:00 – 17:00
Stralsund
30.04.2019 / 13:00 – 17:00

Zielgruppen

Sachverständige,
Planer, Ämter und Behörden,
Bautenschutz, Bauhandwerk,
Denkmalpfleger,
Instandsetzungsbetriebe,
Architekten und Ingenieure

Seminargebühren und -zeiten

€ 95,-
Inkl. Umfangreiche Arbeitsunterlagen, Getränke, Mittagessen und Teilnahmebescheinigung

Downloads

WissenskompassDownload

Dozenten


Thomas Jansen

Ansprechpartner

Bernhard Remmers Akademie GmbH
Christa Schlüter

Bernhard-Remmers-Straße 13 - 49624 Löningen

Ziegelfassaden wie neu

Wertsteigerung durch Instandsetzung

Prognosen für die Bauwirtschaft gehen davon aus, dass die Werterhaltung von Bestandsgebäuden für Planer und Handwerker auch in den nächsten Jahren einen wachsenden Markt darstellen. Diese Arbeiten im Bestand erfordern Spezialisten in Planung und Ausführung, um die Bausubstanz mängelfrei instand zu setzen. Eine in diesem Sinne komplexe Herausforderung stellt die Instandsetzung von Ziegelfassaden dar, da eine Ziegelfassade nicht nur aus den Ziegeln selbst, sondern ebenso aus dem dazwischen liegenden Fugenmörtel besteht. Wenn Ziegelfassaden Schäden zeigen bzw. heutige Anforderungen nicht mehr erfüllen, ist dies meist auf ein gestörtes Zusammenspiel zwischen Fuge und Stein zurückzuführen. Diese Zusammenhänge erkennen zu lernen und für anstehende Probleme adäquate und dauerhafte Lösungen zu entwickeln, ist Ziel unseres Seminars.

Zielgruppen

  • Planer, Architekten, Ingenieure
  • Inhaber und Mitarbeiter von Handwerks- und Bautenschutzfachbetrieben

Seminarinhalte

  • Schäden an Ziegelfassaden
  • Schadensmechanismen und Beispiele
  • Aufgaben und Anforderungen an Mörtel im Fassadenmauerwerk
  • Fugeninstandsetzung mit System
  • Spezialwissen zur wasserabweisenden Einstellung von Fassaden
  • Anforderungen, Planungsgrundsätze, Ausführungstipps

Die Seminargebühren beinhalten umfangreiche Arbeitsunterlagen, Getränke, Mittagessen und Teilnahmebescheinigung.

Hinweis: Die Anerkennung als Fortbildungsmaßnahme im Sinne der Fortbildungsordnung der Architekten- und Ingenieurkammern ist beantragt.