Technologien zur Natur- und Kunststeinrestaurierung

Wissenschaftliche Grundlagen und handwerkliche Möglichkeiten

Termine buchen

Romrod
07.02.2019 / 09:00 – 17:00
Wunsiedel
03.12.2019 / 09:00 – 17:00

Zielgruppen

Sachverständige,
Planer, Ämter und Behörden,
Holz- und Bautenschützer,
Bodenleger, Estrichleger,
Architekten und Ingenieure

Seminargebühren und -zeiten

€ 195,-
09:00 Uhr - 17:00 Uhr

Downloads

WissenskompassDownload

Dozenten


Jens Engel


Ulf Sperling

Ansprechpartner

Bernhard Remmers Akademie GmbH
Christa Schlüter

Bernhard-Remmers-Straße  13 - 49624 Löningen

Technologien zur Natur- und Kunststeinrestaurierung

Wissenschaftliche Grundlagen und handwerkliche Möglichkeiten

Steinverwitterung, -restaurierung und -konservierung ist ein komplexes Thema,bei dem es immer wieder lohnt, sich die Zusammenhänge zu vergegenwärtigen und mehr über die Finessen moderner Schutzstoffe und deren Anwendungstechnikenzu erfahren. Daher wird das Seminar sowohl die Theorie hinter den einschlägigen Produkten als auch deren Anwendung berücksichtigen. Es soll zudem nicht nur um die Betrachtung von Oberflächenschäden und deren Restaurierung gehen; vielmehr werden alle Betrachtungen zusätzlich in einen größeren Objektkontext gestellt, aus dem heraus erst eine sachgerechte Maßnahme entwickelt werden kann.

Zielgruppen

Das Seminar richtet sich an alle an denkmalgeschützten Bauwerken tätige Fraktionen

  • Ausführende Handwerker und Restauratoren
  • Planer
  • Architekten
  • Denkmalpfleger
  • Inhaber von Baubetrieben

Seminarinhalte

  • Schäden an historischen Oberflächen und ihre Ursachen
  • Kritische Diskussion von Techniken zur Reduzierung der Schadensmechanismen
    • – Feuchtereduzierung – Ertüchtigung – Reinigung – Entsalzung – Quellminderung
    • Reparatur und Konservierungstechniken
  • – Steinfestigung – Reprofilierung – Beschichtung

Die Seminargebühren beinhalten umfangreiche Arbeitsunterlagen, Getränke, Mittagessen und Teilnahmebescheinigung.

Hinweis: Die Anerkennung als Fortbildungsmaßnahme im Sinne der Fortbildungsordnung der Architekten- und Ingenieurkammern ist beantragt.